Facebook

Thomas Huber

Extrembergsteiger & Freikletterer
„Ob in den Weiten der Antarktis in den windgepeitschten Bergen Patagonien oder in der bizarren Gebirgswelt des Karakorums – die Stöcke von KOMPERDELL sind immer ein verlässlicher Partner – Wir vertrauen blind auf KOMPERDELL!
huber
© Thomas Huber

Steckbrief

Geburtsdatum: 18.11.1966 ★
Geburtsort: Palling
Wohnort: Berchtesgarden
Ausbildung: Bergführer

Allgemeines Bio

· er und sein jüngerer Bruder Alexander Huber machten sich als „die Huberbuam“ einen Namen als Extremkletterer
· Thomas Huber klettert seit seinem zehnten Lebensjahr
· Thomas wird als älterer Bruder als erster vom Vater in die Bergwelt mitgenommen, bald folgt sein jüngerer Bruder Alexander nach und der erste gemeinsame Kletterurlaub zeigt, dass er in seinem Bruder den idealen Kletterpartner gefunden hat
· seit 1992 ist er staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Wichtigste Begehungen

Wichtigste Begehungen:

1992 Zweitdurchsteigung von Shogun in Berchtesgaden
1994 erste Rotpunktbegehung der alpinen Felsroute The End of silence, Teil der sogenannten „Alpinen Trilogie“, der zu diesem Zeitpunkt schwersten drei alpinen Sportkletterrouten.
1996 freie Begehung der Route Salathé am El Capitan im Yosemite-Nationalpark
Winterdurchsteigung der Eiger-Nordwand
1997 erste Begehung der Westwand des Latok II im Karakorum
1998 erste freie Begehung von El Niño am El Capitan und damit erste freie Begehung der North America Wall
Rotpunktbegehung von Freerider, damit gleichzeitig erste freie Begehung einer El Capitan-Route innerhalb eines Tages
1999 dritte Durchsteigung von Dreamcatcher (Thunklamm/Österreich)
- weite Besteigung der Südwestwand des Latok IV
2000 erste Begehung des direkten Nordpfeilers am Shivling (6543m)
Erstbegehung einer neuen Freikletterroute am El Capitan: Golden Gate
2001 Erstbesteigung des Ogre III (6800m)
zweite Besteigung des Ogre I (7285m), an dem zuvor etliche Expeditionsteams gescheitert waren
2003 erste Rotpunktbegehung von Zodiac am El Capitan
2004 schnellste Durchsteigung einer El Capitan-Route: Zodiac in 1:52 Std. mit Bruder Alexander
Besteigung des Westgipfels des Arwa Spire (6088 m) im indischen Garhwal-Himalaya
2005 Überschreitung von Torre Standhart - Herron - Torre Egger in Patagonien
2007 Speed-Rekord an der Nose in 2:45:45 am 8. Oktober 2007, am 12. Oktober 2008 wurde dieser Rekord von Hans Florine und Yuji mit 2:37:05 unterboten
2008 erste Begehung der Silla Westwand "El Bastardo" in Patagonien
"Drei Zinnen" an einem Tag: Westliche Zinne, Große Zinne, Kleine Zinne
Erstbesteigung der Westwand des Holtanna, dritthöchster Gipfel der Drygalskiberge in Queen Maud Land, Antarktis
Besteigung des Ulvetanna, höchster Gipfel der Drygalskiberge in Queen Maud Land, Antarktis
2009 erste Rotpunktbegehung von „Eternal Flame“ am Nameless Tower (Karakorum)

Ziele:
Alex & Thomas halten sich wie immer bedeckt und wollen lieber weniger im Vorfeld verraten und lieber überraschen wenn es soweit ist. Soweit sei allerdings verraten, dass es in die Arktis geht. Dort gibt es eine große Insel links von Grönland und eine Granitwand, dessen Herausforderung sich die „Huber Buam“ stellen werden.

Video