Facebook

Simon Gietl

„Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis und jeder Augenblick ist ein Geschenk.“

gietl
© Pictures Gietl


Steckbrief

Geburtsdatum: 05.11.1984 ★
Geburtsort: Bruneck
Wohnort: Ahrntal
Ausbildung: Tischler

Verglichen mit einigen seiner

Kollegen ist Simon eine Art Spätzünder im Klettersport. Allerdings zündet er dafür umso kräftiger. Erst mit 18 Jahren entdeckt er die Welt der Vertikalen für sich. Doch nie zuvor übte eine Sportart eine derart große Intensität auf ihn aus. Am liebsten widmet sich der gelernte Tischler alpinen Fels- und Eisrouten, insbesondere solchen, die sowohl hohe Ansprüche an den Körper als auch an den Kopf stellen. Getreu Wolfgang Güllichs Aussage „Der Kopf ist der wichtigste Muskel beim Klettern“, trainiert Simon Körper und Geist auch mit dem Anspruch, eigene Spuren in alpinen Wänden zu hinterlassen. Erstbegehungen in den Dolomiten nach strengen ethischen Grundsätzen stehen bei Simon dabei ganz oben auf dem Programm. Dass er auch in bereits begangenen Wegen gerne unterwegs ist, zeigen Erfolge wie der 17h-Marathon durch alle Nordwandrouten der drei Zinnen, oder Matterhorn, Piz Badile und die Nordwand des Eiger, die Simon innerhalb von nur sechs Tagen klettern konnte. Im Frühjahr 2009 wurde er für seine alpinistischen Leistungen mit dem alpinen Förderpreis des AVS ausgezeichnet. 2010 bekam er die „Silla Ghedina Apollonio Meneardi“ Auszeichnung. Mit 24 Jahren ist er bereits staatlich geprüfter Berg- und Skiführer.

Erfolge Begehungen

- Alle 3-Zinnen-Nordwände in 17 Stunden erklettert, nach 2 Jahren klettern
- 5 Wintersolobegehungen bis zum Grad 6b+/A3+
- Matterhorn, Piz Badile und Eiger Nordwand innerhalb von 6 Tagen
- Mixedklettern bis M10+
- Alpine Erstbegehungen bis zum unteren 10.Grad, ohne Bohrhaken
- Wiederholungen in Klettergärten bis zu 10.Grad
- Erstbegehungen in Klettergärten bis zum unteren 10.Grad
- 5 Gipfel und 2 Erstbegehungen in Patagonien
- Solowiederholungen von Mixedrouten bis WI6/M7+
- Eiger Team-Speed Rekord in 4h 25min 2011
- Erste Winterüberschreitung der Drei Zinnen
- Erste Winterbegehung „Alpenliebe 9“ Westliche Zinne-Nordwand
- Erste Winterbegehung „Pressknödel 9“ Westliche Zinne-Nordwand
- Zweite Winterbegehung „Phantom der Zinne 9 Große Zinne-Nordwand
- Erste Winterbegehung „ISO 2000 8+“ Große Zinne-Nordwand
- Mit dem Rad von Luttach zu den Drei Zinnen, alle drei Nordwände erklettert und wieder mit dem Rad nach Hause in 23,5 Stunden
- Erste freie Begehung vom Arwa Spire 6193m Indien 2012
- Non Stop Begehung vom Fitz Roy in 31,5 Stunden Patagonien 2014
- Erstbesteigung vom „Tirol Shan 5860“ Sichuan China 2014
- Erste Winterbegehung „Wüstenblume 8+“ Heilig Kreuzkofel-Westwand 2015
- Erste Winterbegehung „Waffenlos 9-“ Cima Scotoni 2015
- Solo-Winterbegehung „Phantom der Zinne 9“ Große Zinne-Nordwand 2015